Enddarmerkrankungen

Enddarmerkrankungen Hämorrhoiden Darstellung der Praxis München

Bei dem Wort Enddarmerkrankung denken wir oft gleich an Hämorrhoiden oder gar an Tumoren.

Hämorrhoiden sind zwar sehr häufig, 60-70% der Bevölkerung hat ein Hämorrhoidalleiden, aber nicht immer der Grund für Beschwerden am Enddarm. Vor allem akute Beschwerden haben oft andere Ursachen. Daher ist es so wichtig, die Ursache zu kennen, denn jede Krankheit hat ihren eigenen individuellen Heilungsprozess.

Hier eine Auflistung der Enddarmerkrankungen:

  • Analekzem
  • Mykose
  • Bakterielle Dermatitis
  • Tinea perianalis
  • Kontaktdermatitis
  • Irritativ toxisches Perianalekzem
  • Psoriasis
  • Akne inversa
  • Ekzem bei Vitiligo
  • Corticoidbedingtes Ekzem
  • Marisken, Analthrombose
  • Condyloma acuminata
  • Condyloma lata
  • Analfissur akut und chronisch
  • Analkarzinom
  • Rektumkarzinom
  • Kryptitis
  • Abszeß
  • Analfistel
  • Pilonidalsinus
  • Analpapille/Analfibrom
  • Hämorrhoiden mit Analprolaps
  • Rektumprolaps
  • Colitis/Proktitis ulzerosa
  • Morbus Crohn
  • Gonorrhoe
  • Syphilis
  • Clamydien
  • Oxyuriasis

Wussten Sie, dass der Bereich Proktologie so umfassend ist?

Wobei die Proktologie, oder genauer die Coloproktologie „nur“ den Enddarm betrifft und dieser bei einem erwachsenen Menschen ungefähr bis zu 20cm lang ist.

Informationen zu den Enddarmerkrankungen

Fissuren sind Schleimhautrisse im sehr empfindsamen Analkanal. Deswegen treten oft starke Schmerzen als Begleiterscheinung auf. Wobei hier eine konservative Behandlung empfohlen wird. Eine Heilung erfolgt also mit Salben und Dehnungen. Die Übungen kann die Patientin oder der Patient selbständig durchführen und sind Bestandteil der Therapie. Hält das Problem chronisch an, kann durch Injektion von „Botox“ oder eine Operation die Fissur zur Ausheilung gebracht werden. Da Fissuren oft eine Ursache haben, muss diese gefunden und behandelt werden, um einen dauerhaften Heilungseffekt zu erhalten.

Fisteln am Enddarm sind kleinste Gänge, die neben dem Darmausgang entlang laufen. Leider ist auch häufig der Schließmuskel betroffen. Die Fisteln können sich entzünden und führen dann zu Abszessen, die äußerst schmerzhaft sind und einen Notfall darstellen. Da das ist ein Notfall und erfordert einen zeitnahen Termin.

Perianalthrombosen sind Thrombosen, die sich direkt am Darmausgang befinden. Thrombosen können zu einer sehr schmerzhaften Schwellung führen. Jedoch werden sie häufig mit Hämorrhoiden verwechselt. Aber auch diese Enddarmerkrankung kann ohne Operation behandelt werden.

Marisken sind Hautfalten, oft Restzustände von Perianalhrombosen. Auf Wunsch kann man diese entfernen.

Feigwarzen können auch sexuell Analbereich übertragen werden. Neben dieser häufigen Erkrankung gibt es natürlich auch Herpes , HIV, Hepatitis, Syphillis oder Lues, Tripper oder Gonorrhoe und Chlamydien.

Inkontinenz für Urin oder Stuhl, sowie Obstipation, also Verstopfung, stellen komplexe Probleme dar, bei denen verschiedene Fachärzte zusammenarbeiten müssen. Mit Beckenbodenübungen haben wir in dem Bereich sehr gute Erfahrung gemacht.

Darmkrebs ist sehr häufig und muß immer ausgeschlossen werden, wenn Symptome wie zum Beispiel tastbare Knoten, Blutungen oder Änderung des Stuhlverhaltens vorliegen.

Weitere Informationen zu dem Thema Enddarmerkrankungen haben wir für Sie im Proktologie Katalog zusammengestellt.