Was ist ein Nabelbruch und was kann man tun?

Was ist ein Nabelbruch und was kann man tun?

Der Nabelbruch ist ein sehr häufig vorkommender Befund an der Bauchwand. Er wird auch Umbilikalhernie genannt.

Es handelt sich hier um eine Muskellücke im Bereich des Bauchnabels, durch die sich meistens Fett aus dem Bauchraum und bei größeren Brüchen, selten allerdings auch Darm unter die Haut und in das Unterhautgewebe im Bereich des Nabels vorwölbt.

Dies geschieht, da sich im Bereich des Bauchnabels eine natürliche Schwachstelle in der Bauchdecke befindet.

In der Entwicklung verlaufen hier die Nabelgefäße, welche das Baby mit Blutversorgung und sich nach der Geburt verschließen. Die Durchtrittsstelle bleibt immer als « Schwachstelle » bestehen.

Daher ist ein Nabelbruch ein nicht ungewöhnliches Ereignis. Und – nicht alle Nabelbrüche müssen operativ versorgt werden, aber ein Nabelbruch bei Erwachsenen heilt leider nicht von alleine.

Kleine Brüche

die keine besonderen Beschwerden bereiten, brauchen keine Versorgung. Sollten die Brüche allerdings eine Tendenz zur Vergrößerung haben oder Schmerzen bereiten, sollte man eine Operation in Betracht ziehen. Kleine Nabelbrüche sind schnell und einfach zu beheben. Sie können durch einen direkten Verschluss mit einer Naht ambulant in kurzer Vollnarkose operiert werden. Ein Krankenhausaufenthalt ist dann nicht notwendig.

Bei größeren Nabelbrüchen ist eine Versorgung, also Operation, immer angezeigt, da sich sonst auch Darm einklemmen kann. Sie müssen mit einem Kunststoff-Netz zur Stabilisierung der Bauchwand versorgt werden und macht ein kurzer Aufenthalt in einer Belegklinik erforderlich.

Worauf muss ich nach einer Operation achten?

Kurz nach der Operation und bis die Fäden nicht gezogen sind, sollte auf jegliche stärkere Belastung verzichtet werden um die Gefahr einer Nachblutungen, ein Aufreißen der Wunde oder Austreten von Wundwasser zu unterbinden.

Da jeder Mensch eine andere Konstitution hat, gilt für Jeden nach einer Operation aber grundsätzlich:

Wenn es anfängt weh zu tun, ist es zu viel!

Eine körperliche Schonung für ca. 3 Wochen nach der Operation des Nabelbruchs ist wichtig für eine vollständige Genesung. Das bedeutet:

  • keine schweren Gegenstände heben
  • die meisten Sportarten aussetzen
  • Bauchmuskulatur schonen

Es ist natürlich besonders schwer, die Restriktionen einzuhalten, wenn man gerade Mutter geworden ist oder einen neuen Job angetreten hat, der einen körperlich fordert. Man schiebt dann gerne die Operation vor sich hin und hofft auf Besserung. Aber leider, wie eben erwähnt, verschwindet ein Nabelbruch nicht einfach wieder von selbst.

Sie haben Fragen oder möchten mehr über Chirurgie lesen? Hier gehts zu unseren Informationen über Chirurgie: hier.

Bei Fragen sind wir immer gerne für Sie da: Kontakt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.